Reisen mit einem Stoma

Tipps zur Vorbereitung.

Sind Sie vor Ihrer Stomaoperation oft verreist? Es gibt keinen Grund, warum Ihr Stoma Sie davon abhalten sollte zu reisen – egal an welchen Ort der Welt. Bereiten Sie sich mit diesen praktischen Tipps auf die Reise vor.

Flugreisen mit einem Stoma

Sie befürchten, keinen sauberen Ort zu finden, um Ihren Beutel zu wechseln. Oder Sie sind besorgt, dass Sie auf Ihrer Reise nicht genügend Versorgungsmaterialien zur Verfügung haben. Das A und O einer Reise ist immer die gute Vorbereitung und Planung.

Vor der Abreise
Bereits bei der Buchung Ihres Tickets können Sie Maßnahmen ergreifen, die Ihnen mehr Sicherheit geben. Versuchen Sie zum Beispiel, einen Sitzplatz am Gang und in der Nähe der Toiletten zu buchen. So haben Sie während des gesamten Fluges, eine Toilette in Reichweite und können flexibel und wann immer nötig, Ihre Versorgung überprüfen oder wechseln.

Grundsätzlich dürfen Sie so viele Stomabeutel- und Platten im Handgepäck mitnehmen wie Sie möchten. Um Schwierigkeiten bei der Sicherheitskontrolle zu vermeiden, können Sie bei uns einen HilfsmittelPass anfordern. Dieser dokumentiert die von Ihnen verwendeten Produkte zum Vorzeigen bei der Kontrolle.

Tipp: Da Sie keine Schere in der Flugzeugkabine mit sich führen dürfen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Basisplatten im Vorfeld auf die richtige Größe zuzuschneiden.

Das Passieren der Sicherheitskontrolle
Es ist möglich, dass der Sicherheitsscanner Ihren Beutel erkennt. Es ist wichtig, dass Sie wissen, dass Sie Ihren Stomabeutel nicht offen zeigen müssen, noch sollte das Sicherheitspersonal Sie auffordern, Kleidungsstücke abzulegen.

Auch hier können Sie Ihren von uns ausgestellten Hilfsmittelpass einsetzen, um dem Sicherheitspersonal die von Ihnen verwendeten Produkte zu zeigen, sowie zu erklären, warum Sie bei der Kontrolle eventuell Unterstützung und Privatsphäre benötigen.

In der Luft

Es gibt ein geringes Risiko, dass sich der Beutel durch den Luftdruck aufbläht. Falls dies doch vorkommen sollte, können Sie auf die Toilette gehen, um die Luft aus dem Beutel zu lassen.

Tipp: der Beutel kann sich selbstverständlich auch durch Speisen und Getränke aufblähen - achten Sie daher etwas auf Ihre Nahrungs- und Getränkezufuhr während des Fluges (z.b. können kohlensäurehaltige Getränke dazu beitragen).

Bei Fragen sprechen Sie vor Ihrer Reise mit Ihrem Arzt und/oder Stomatherapeut/in. Gerne können Sie auch unseren Beratungsservice gebührenfrei unter 0800 468 62 00 anrufen. Wir sind für Sie da.

An alles gedacht? - Die große Mein ReisePaket-Checkliste

Checkliste zur Versorgung:

  • Versorgung auf mehrere Gepäckstücke aufgeteilt
  • Lieferungsmöglichkeiten mit uns abgesprochen
  • Versand der Versorgung an Hotel bzw. postlagernd organisiert
  • Adressen der Bezugsquellen für Hilfsmittel notiert
  • Fotos von verwendeten Produkten für evtl. Sprachbarrieren erstellt
  • Servicerufnummer Ihrer Krankenkasse notiert
  • Nach der Reise: Rechnungsbelege eingereicht

 

TIPP:
Für den innerdeutschen Flugverkehr gilt, dass gehunfähige, stark gehbehinderte und sehgeschädigte Personen mit einem Schwerbehindertenausweis und eingetragenem Merkzeichen „B“ eine Begleitperson kostenfrei mitnehmen dürfen.

Close

Wünschen Sie einen Rückruf?

Ihre personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Ausführung des Telefon-Rückufs verarbeitet. Hinweise zum Datenschutz bei Coloplast erhalten Sie über www.coloplast.de/datenschutz.