Go to content.

Sportlich aktiv trotz Blasenschwäche

Die Vorteile von regelmäßiger körperlicher Bewegung auf Ihr Herzkreislaufsystem und generelles Wohlbefinden sind immens. Tatsächlich gibt es einige körperliche Aktivitäten die eher ungeeignet sind, aber ebenso gibt es Möglichkeiten wie Sie z.B. ihren Beckenboden trainieren können um unwillkürlichem Harnverlust aktiv entgegenzuwirken.

Geeignete Sportarten

imagewh3y6.png Power Walking (eine Art schnelles Gehen): Im Gegensatz zum Joggen, beinhaltet Power Walking keine ruckartigen Bewegungen, sodass keine Sorge über ungewollten /unkontrollierten Urinverlust nötig ist. 

imagewh3y6.png Schwimmen: Ideal, da es von den meisten Menschen ausgeführt werden kann, unabhängig davon, wie fit oder mobil Sie sind.

imagewh3y6.png Radfahren: Ebenfalls eine geeignete Sportart die keine ruckartigen Bewegungen beinhaltet die den Beckenboden belasten könnten

imagewh3y6.png Rollstuhlsport: Handbiken und Schwimmen ist bei Rollstuhlfahrern sehr beliebt. Viele Schwimmbäder sind barrierefrei und verleihen Rollstühle für den Nassbereich.
Sollte Ihnen Vereinssport mehr liegen, dann können Sie sich bei dem Sportverein in Ihrer Nähe oder auf den folgenden Internetseiten über die zahlreichen Angebote informieren:
www.behinderten-guide.de und Deutscher Rollstuhl-Sportverband: www.drs.org.

Weniger geeignete Sportarten (hohe Belastung des Beckenbodens)

image0bq9.png Joggen
image0bq9.png Sportarten, die mit Springen verbunden sind
image0bq9.png Tennis

 

Diese Sportarten können den Beckenboden belasten

 

*Bevor Sie mit dem Sport beginnen sollten Sie sich von ihrem Arzt beraten lassen.

4 Tipps worauf Sie beim Sport achten sollten:

   

Halten Sie sich an Ihren Zeitplan: Planen Sie Ihre Toilettengänge vor dem Training. Stellen Sie sich eine Erinnerung ein, z. B. auf dem Handy.

Katheterisieren Sie, bevor Sie beginnen: Katheterisieren Sie sich kurz vor dem Start, denn so verringern Sie das Risiko eines ungewollten Urinverlustes.

Vergessen Sie nicht zu trinken: Sie könnten die Idee haben, Ihren Blasenproblemen durch weniger Trinken entgegenwirken zu können. Das ist aber keine gute Idee, da Sie besonders wenn Sie Sport treiben oder großer Hitze ausgesetzt sind mehr trinken sollten, um die verlorene Flüssigkeit wieder aufzuholen

Einsatz des Beckenbodens: Bei kurzzeitigem erhöhtem Druck im Bauchraum - etwa beim Heben oder Husten - kann es helfen, den Beckenboden vorher anzuspannen und dann wieder zu entspannen. Beim Laufen sollte der Beckenboden nicht ständig angespannt werden, da die Gefahr einer Überaktivität besteht.

Close

Wünschen Sie einen Rückruf?

Ihre personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Ausführung des Telefon-Rückufs verarbeitet. Hinweise zum Datenschutz bei Coloplast erhalten Sie über www.coloplast.de/datenschutz.